Eine der ältesten Kulturpflanzen der Erde könnte helfen, die Menschen ausreichend mit Kleidung, Papier, Öl, Brennstoff, Nahrung, Baumaterial und vielen Medizinen zu versorgen. Binnen weniger Jahre wurde aus der geächteten Droge ein allseits gepriesener “nachwachsender” Bio-Rohstoff.
“Es gibt nur eine Pflanze, die als nachwachsender Rohstoff in der Lage ist, den grössten Teil an Papier, Textilien und Nahrungsmitteln, sowie des Energieverbrauchs zu liefern und die zugleich die Umweltverschmutzung eindämmt, die Böden verbessert und unsere Luft reinigt: es ist eine alte Gefährtin, die dies schon immer getan hat: Cannabis, Hanf, Marihuana.” (Jack Herer)
Aufrüttelnd wie ein Enthüllungsbuch, spannend wie ein Krimi, faktenreich wie eine Enzyklopädie: Jack Herers Hanfbuch wurde zum Auslöser einer weltweiten Wiederentdeckung von Hanf als Bio-Rohstoff. Heilmittel, Kleidung, Baustoffe, Farben, Lacke, Speiseöle, Papier – am Hanf kommen Medizin, Industrie und Politik langfristig nicht mehr vorbei. Kaum ein anderer Stoff hat ein ökologisch so wertvolles Potential.

Zu den Autoren:
Herer Jack
18. Juni 1939 – 15. April 2010

Jack Herer war ein US-amerikanischer Schriftsteller und Hanfaktivist. Sein bekanntestes Werk ist das Buch Die Wiederentdeckung der Nutzpflanze Hanf, das mittlerweile ein Standardwerk für Hanfbauern und Legalisierungsbefürworter ist.

Mathias Bröckers Redakteur der “taz” und Kolumnist für “Die Zeit” und “Die Woche” schrieb mit Jack Herer den bahnbrechenden Bestseller “Die Wiederentdeckung der Nutzpflanze Hanf” (1993). Mitautor von “Hanf im Glück” (Nachtschatten Verlag). Verfasser von “Cannabis Hanf Hemp Chanvre Canamo” (AT Verlag) und des
aktuellen Bestsellers “Verschwörungen, Verschwörungstheorien und die Geheimnisse des 11.9.” (Zweitausendundeins).